#workinprogress: TAUSCHRAUSCH, Probeneinblick und Input-Einladung

Tauschrausch_JieWu
Am 9. Mai hätte Max Howitz mit »Tauschrausch« in der Schaubude Premiere gefeiert. Foto: xiaopi

Entlang der Grimm’schen Vorlage »Hans im Glück« erforscht die Objekttheater-Inszenierung »Tauschrausch« für Kinder von 8 bis 12 Jahren den Wert der Dinge. In der kommenden Woche nimmt das Produktionsteam den unterbrochenen Probenprozess wieder auf – und wünscht sich dafür noch etwas Input, am besten von der Zielgruppe!

In diesem Videobeitrag fragen die Künstler*innen Max Howitz (Spiel), Manuel de la Peza-Vignau (Regie) und xiaopi (Szenographie) nach Ideen und Perspektiven des jungen Publikums.

Also: Gans oder Gold? Tretet mit den Künstler*innen in einen digitalen Dialog und beeinflusst so das Bühnengeschehen! Gefragt sind Sätze, Bilder, Videos – aus datenschutzrechtlichen Gründen bitte ohne, dass ihr selbst darin zu sehen seid. Alle Einsendungen bitte per Mail an: theaterpaedagogik@schaubude.berlin.

To be continued…

Inszenierungsinfo

Hans hat nach sieben Jahren Arbeit seine Kündigung bekommen und als Abschiedsgeschenk das Gesellschaftsspiel »Tauschrausch« — mit Praxistipps, den Wert der Dinge richtig einzuschätzen und erfolgreich Handel zu treiben. Hans macht den Selbsttest. Ein Spiel über Wirtschaft, Glück und Gerechtigkeit — mit Partymüll und physikalisch-chemischen Experimenten.

#workinprogress

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑