Melancholie im Keller der Braut – Sebastian Köthe über Esther Nicklas‘ HOCHZEITSTANZ

tdd_2018_Hochzeitstanz_5.jpg

[Blogarchiv Theater der Dinge 2018: Von der verlorenen Zeit]

Eben saß ich noch in Biografie von Karlsson Haus: drei Schauspieler*innen schreien, spielen Musik, zerreißen Tapeten, jonglieren Eier, schlagen Gummi-Hühner, und beschwören damit die tiefe Weltverzweiflung eines suizidal-hässlichen Entleins. In dem Moment war es mir noch nicht bewusst, aber meine Emotionen wurden erzeugt und getragen nicht nur vom Geschehen auf der Bühne, sondern auch vom Publikum im Dunkel um mich herum. Ich war Teil einer Gefühlsgemeinschaft.

Weiterlesen „Melancholie im Keller der Braut – Sebastian Köthe über Esther Nicklas‘ HOCHZEITSTANZ“

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑