About

rhdr

+++ For English version see below +++

Der Blog ging im September 2018 zum internationalen Festival der Schaubude Berlin »Theater der Dinge« online. Darin versammelt sind Interviews, Reviews, persönliche Essays, Fotos, Audio- und Video-Schnipsel zu Festival-Inszenierungen (2018 zum Schwerpunkt »Von der verlorenen Zeit«, 2019 zum Festivalthema »Kaputt«), die von Autor*innen verschiedenster Hintergründe verfasst und von den Kulturwissenschaftler*innen Beate Absalon, Sebastian Köthe und der Schaubude Berlin redaktionell betreut wurden.

Mit der durch die Corona-Pandemie bedingten Schließzeit der Schaubude wird der Blog seit Ende April 2020 erweitert und mit aktuellen Inhalten versehen. So sollen assoziierte Künstler*innen eine digitale Bühne finden oder zumindest einen Schaukasten, der das unsichtbare Band mit dem Publikum stärkt. Die Blog-Redaktion hat während dieser Zeit ein Team aus Mitarbeiter*innen der Schaubude inne.

IMG_1192


»Theater der Dinge«

Das internationale Festival der Schaubude Berlin ist ein wichtiges Event des zeitgenössischen Figuren- und Objekttheaters in Deutschland. Mit jährlich wechselndem inhaltlichen Schwerpunkt reflektiert es je eine Woche im Herbst aktuelle Trends und Tendenzen des Genres, lotet dabei Grenzbereiche aus und setzt auf das Experiment an den Schnittstellen zu den Schwesterkünsten. Eingeladen werden Inszenierungen, Installationen und Ausstellungen, die sich durch eine einzigartige künstlerische Sprache, eigenwillige ästhetische Qualität und inhaltliche Dringlichkeit auszeichnen. Zur Festivalausgabe 2019 waren 14 Produktionen aus 12 Ländern an 5 Spielstätten zu sehen.

Das nächste Festival »Theater der Dinge« findet vom 4. bis 10. November 2020 zum Thema »Künstliche Körper« statt.

Team »Theater der Dinge« 2019:
Künstlerische Leitung: Tim Sandweg | Projektkoordination: Almut Wedekind | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Silke Haueiß, Katharina Neumann | Redaktion Festivalblog und Moderation Begleitgespräche: Beate Absalon, Sebastian Köthe | Tastführung und Audiodeskription: Anke Nicolai | Sekretariat: Elisabeth Schwarz | Betreuung Begleitprogramm, Theaterpädagogik: Franziska Burnay Pereira, Susann Tamoszus | Technische Koordination: Jens Angermann, Werner Wallner | Technik: Susana Alonso, Paul Friedrich, René Hünerasky, Anna Lienert, David Scholz, Jonas Thiemann, Alexander Wolf sowie die technischen Teams von FELD, Radialsystem und WABE | Team Café: Nicola Battistelli, Keumbuyl Lim, Patricia Mulloy, Janna Mohr, Fatmanur Sahin | Ticketing: Busch & Dähn Services GmbH


cropped-homepage-1-1.jpg

The blog was first established in the wake of the Schaubude Berlin festival ‚Theater der Dinge“ 2018, under the theme „In Search of Lost Time,“ and also covers the 2019 edition on the topic „Broken.“ It’s assembling blog entries by authors from multiple backgrounds, making connections between festival performances, and reflecting on each festival’s topic – via essays, interviews, reviews, images, sound or video pieces. The blog’s editorial team consists of cultural scientists Beate Absalon and Sebastian Köthe, in cooperation with the public relations department of Schaubude Berlin.

Due to the Corona related temporary closing of the Schaubude, the blog has been relaunched in late April, 2020. Befriended artists of the theatre are invited to use it as a digital stage, or showcase, aimed at fostering the invisible connection to their audience. During this period, the blog content is edited by a team of Schaubude staff members.

For blog posts available in English, please search for the tag „English.“

IMG_1192


Theater der Dinge

The international festival „Theater der Dinge“ (Theatre of Things) by Schaubude Berlin is among Germany’s most important festivals of contemporary figure, puppet and object theatre. With its changing topics it negotiates current trends and tendencies of the genre, tests aesthetic boundaries and dares to experiment inbetween its sister arts. Invited are productions, installations and exhibitions that are distinguished by their artistic language, unconventional aesthetic quality and thematic urgency. Under the theme »Broken«, the 2019 edition of „Theater der Dinge“ centred on transforming moments and dystopic scenarios, the pleasure to destroy and destructive arts, human abysses and transgressions. During the festival week, 14 productions from 12 countries were shown at 5 festival venues.

We are looking forward to this year’s „Theater der Dinge“ from November 4 to 10, 2020 on the topic: „Artificial Bodies.“


„Theater der Dinge“ 2019 was being made possible thanks to the these supporters and partners. Dankeschön!

Clipboard01

Clipboard002_2

Clipboard03

Clipboard04

#theaterderdinge #schaubudeberlin #schaubudeblog

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑